Das perfekte Business Posing

Das perfekte Business Posing

Standest du schon 'mal vor der Camera? Dann weißt du bestimmt, wie schwierig es ist, perfekt zu posen. Hier meine 5 Tipps!

Kath Visual, Kath, Frau in Yoga Pose, Business Posing
© Katharina Steiner / Kath Visual

In diesem Blog geht es darum, wie du perfekt vor der Camera posen kannst, ohne dich zu genieren und vor allem, wie deine Pose am Foto toll aussieht. Hierbei lege ich meinen Fokus auf Business Portraits und veranschauliche dir, welche Dinge du beachten musst, um dich selbstbewusst und frei bewegen zu können und dabei gut auszusehen. Here we go!

Tipp 1

Ausgelassenheit.

Okay, dieser Punkt ist bestimmt für viele nicht der einfachste. Ich habe selbst schon unzählige Male vor der Camera posiert, und erfahren, dass es nicht leicht ist, authentisch zu sein. Du bist völlig ausgelassen und lustig, bis…. jemand mit einer Camera in der Nähe ist. Kennst du das? Super, willkommen bei meinem Blog. :) Was ich gemerkt habe, ist, dass richtiges Posen reine Übungssache ist. Die Menschen, die wir bewundern, weil sie so locker vor der Linse rumtanzen, ohne dass ihnen irgendetwas peinlich ist, haben darin sehr viel Praxis. Manchmal sind es Schauspieler oder Menschen die oft vor Publikum stehen und es gewohnt sind, Videos von sich zu drehen. Da verliert man natürlich leichter die Scheu davor, was andere denken könnten. Aber eben, wir sind nicht alle Schauspieler… oder vielleicht doch?

Tipp 2

Spiele eine Rolle.

In gewisser Weise ist jeder von uns ein Schauspieler. Und krampfhaft so zu tun, als wäre man authentisch, gerade vor der Camera, kommt nicht besonders gut. Das sind meist die Bilder, wo man richtig ernst drauf aussieht. :) Also, versuche nicht, besonders tiefsinnig zu wirken, denn sonst wirkst du nur alt und traurig. Am besten, du entscheidest dich für eine Eigenschaft, welche dir besonders gut an anderen gefällt. Z.B. die Selbstbewusste. So, dann stelle dir vor, wie du dich fühlen würdest, wenn du selbstbewusst wärst, jetzt in diesem Moment. Und schon wirst du sehen, wie sich dein Körper aufrichtet und deine Mimik freundlich und selbstbewusst wirkt. Das ist eine Variante.

Tipp 3

Sei du selbst.

Okay, du wirst dich fragen: "Ist das nicht der genau konträre Rat zu Tipp 2?" Ja, allerdings helfen beide Tipps, sie bewirken nur etwas anderes. Hier geht es darum, dass du einfach mal alles, was im Moment da ist, raus lässt. Das heißt, wenn du nervös bist - was ja in vielen Fällen so ist - lässt du es zu und drückst es auch körperlich, ruhig etwas übertrieben, aus. In der Realität mag das dann so aussehen: Du hüpfst wie wild herum, schreist, lachst, weinst oder verdrückst dich. Auf jeden Fall aber passiert etwas mit dir und das ist gut so. Danach, das wirst du feststellen, wirst du dich von allein authentischer und in deiner Haut wohler fühlen. Dann ist es auch möglich, ernst zu schauen, und es sieht seriös aus!

Tipp 4

Seriös, bitte.

Da es hier ja um Business Portraits geht, solltest du auch an so etwas wie Seriosität denken. Zumindest, wenn es dann los geht und die von dir gemachten Bilder auch verwendet werden. Aber auch hier gilt - schaue nicht zu ernst, denn meiner Erfahrung nach entstehen die besten Businessfotos dann, wenn ein Mensch lacht und spontan ist. Klar, in übertriebenes Lachen kann auch mal „too much“ sein. Aber besser freundlich als unfreundlich. Schließlich wollen die Menschen, entweder unsere Kunden oder unsere Chefs, einen Menschen sehen, mit dem man gut zusammenarbeiten kann. Häufig begegne ich in meinen Shootings dem Gauben, dass man auf Business Portraits nicht lachen dürfe, und stattdessen griesgrämig in die Camera schauen müsse, um den Betracher davon zu überzeugen, dass man etwas d'rauf hätte. Aber wenn ich etwas d'rauf habe, wozu muss ich das vortäuschen? Besser ist, meiner Ansicht nach, Freude, Offenheit und Selbstbewusstsein auszustrahlen.

Tipp 5

Das Outfit.

Warum ist ein Outfit für das Posing wichtig? Weil du dich in deinen Lieblingssachen wohler fühlst als in einer Kleidung, die nicht zu dir passt. Wenn du mehr über dein Visuelles Business Outfit jenseits von Kleidung wissen willst, lies meinen Blog dazu. Jetzt aber schauen wir uns konkret an, was man denn auf einem Businessfoto anhaben sollte. Ich empfehle zu einem Shooting generell immer mehrere Outfits mitzunehmen. So kannst du dich vor Ort mit deiner Fotografin beraten und die besten Stücke auswählen. Am besten schaust du, welcher Kleidungsstil zu deinem Beruf passt. Nicht jeder sollte Hemd und Krawatte oder einen Blazer mit Bluse anziehen. Individuell lautet die Devise! Sei kreativ, vor allem dann, wenn du einen Beruf hast, dessen Dresscode so etwas erlaubt. Passe dich nie zu sehr an, es sei denn, du würdest davon bewusst profitieren. Stelle dir folgende Frage: Was möchte ich mit meinem Business Portrait aussagen? Und dann wähle ein dazu passendes Outfit.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren! Und wenn du einmal vor meiner Camera stehen möchtest, freue ich mich auf deine Nachricht!

Alles Liebe,

Kath

Kontakt

Katharina Steiner, BA

Kath Visual. Visuelle Gesamtpakete aus einer Hand und einem Herz.

 

Schönbrunner Straße 289/8

1120 - Wien

Austria

 

Tel   +43 660 57 66 567

Mail   studio@kathvisual.at

Web   www.kathvisual.at

 

 

Meine AGB